Wir über uns

Jeder Mensch hat das Recht auf ein Sterben unter  würdevollen Bedingungen. Diesem Leitsatz der Hospizbewegung im Rhein-Erft-Kreis folgt auch der ambulante Hospizverein in Frechen. Sterben ist für uns ein Teil des Lebens. Deshalb leisten wir keine Sterbehilfe, sondern Lebenshilfe von Mensch zu Mensch.

Seit der Vereinsgründung 1993 ermöglichen wir Schwerkranken und Sterbenden ein selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten Umgebung – sei es Zuhause oder im häuslichen Lebensraum einer Senioreneinrichtung. Gut auf ihren Dienst vorbereitete und ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und unterstützen deren Angehörige. Unser Angebot steht allen Menschen offen, unabhängig von Alter, Konfession, Herkunft und Weltanschauung. Wir engagieren uns unbürokratisch und unentgeltlich für die Menschen, die unsere Hilfe anfragen.

Hospiz in Frechen Büroteam - Christiane Wichterich, Carmen Schröder-Meißner und Maike Mannuß
Ihre Ansprechpartnerinnen: Christiane Wichterich, Carmen Schröder-Meißner und Maike Mannuß

Jeder Mensch hat das Recht auf ein Sterben unter  würdevollen Bedingungen. Diesem Leitsatz der Hospizbewegung im Rhein-Erft-Kreis folgt auch der ambulante Hospizverein in Frechen. Sterben ist für uns ein Teil des Lebens. Deshalb leisten wir keine Sterbehilfe, sondern Lebenshilfe von Mensch zu Mensch.

Seit der Vereinsgründung 1993 ermöglichen wir Schwerkranken und Sterbenden ein selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten Umgebung – sei es Zuhause oder im häuslichen Lebensraum einer Senioreneinrichtung. Gut auf ihren Dienst vorbereitete und ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und unterstützen deren Angehörige. Unser Angebot steht allen Menschen offen, unabhängig von Alter, Konfession, Herkunft und Weltanschauung. Wir engagieren uns unbürokratisch und unentgeltlich für die Menschen, die unsere Hilfe anfragen.